Galerien & Museen
Louvre-Lens

Louvre-Lens

von Bert Schwarz

Der neue - zweite - Louvre in Lens (www.louvrelens.fr) hatte einen durchaus aufregenden Start.

Louvre-Lens

Autor, Kamera, Montage :
Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2015

Zuerst gab es eine Menge Skeptiker bei den Kunstliebhabern, die darüber diskutierten, ob es Sinn macht, wenn Frankreichs berühmteste Gallerie einen Aussenposten in Lens aufmachen solle, einer heruntergekommenen früheren Bergarbeiterstadt. Dann kam es zu Kontroversen nach einer Beschädigung durch Vandalen und dann gab's noch Befürchtungen, dass sich Lens nie gegen die anderen hochkarätigen europäischen Museen durchsetzen könne.

Am 29. November 2004 gab Premierminister Jean-Pierre Raffarin bekannt, dass Lens als Standort für den neuen Louvre ausgewählt wurde. Die Entscheidung, sich in der ehemaligen Grube 9 von Lens niederzulassen, bedeutet die Anerkennung der gesamten Nation für ein Gebiet, das mehrmals verwundet wurde, sowohl durch Krieg als auch durch Kohlebergbau. Stolz auf seine Bergbauvergangenheit und geprägt von seiner Geschichte, ist Lens eine Stadt, die sich der Rekonversion verschrieben hat.

Louvre-Lens kommt daher mit einer Kette von fünf reflektierenden Glas- und Aluminiumkisten. Die spartanische Schönheit der Bauten liegt in ihrer einfachen, klaren Gestaltung, bei der keine Struktur irgendwie ablenkt. Das Tageslicht fällt durch die Glasdächer und wird von den Wänden reflektiert, während die Kunstwerke im Ausstellungsraum wie verstreut stehen und dem Besucher die einmalige Möglichkeit bieten, sie von verschiedenen Seiten zu bewundern.

Galerie du temps

Die Galerie du temps ist das Herzstück der Louvre-Lens. Auf spektakulären 3000 m² präsentiert er mehr als 200 Meisterwerke aus den Sammlungen des Louvre und bietet eine beispiellose Reise durch die Kunstgeschichte, von der Erfindung des Schreibens in Mesopotamien im vierten Jahrtausend v. Chr. bis zur industriellen Revolution in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Seine chronologische und multidisziplinäre Szenografie schafft einen neuen Dialog zwischen Epochen, Techniken und Zivilisationen.

Wechselausstellungen von internationaler Bedeutung werfen jedes Jahr einen ganz anderen Blick auf die Sammlungen des Louvre als die Galerie du temps und ermöglichen die Präsentation von Werken aus aller Welt.

Der Glaspavillon bietet thematische Ausstellungen, die auf den Sammlungen von Museen in der Region Hauts-de-France basieren.

Das Louvre-Lens Museum ermöglicht es den Besuchern auch, seine Flügel zu betreten. Eine Reihe von digitalen Werkzeugen enthüllt das verborgene Leben der Werke, während die Reserven und die Restaurierungswerkstatt durch große Erker sichtbar sind und sogar im Rahmen von Führungen geöffnet werden.

reisemagazin TV check-in. Die Empfehlungen, wo wir unsere kulturelle Begeisterung gern teilen.