Galerien & Museen
Musée Regards de Provence

Musée Regards de Provence

Marseille

von Bert Schwarz

Sie gehört zur Fondation Regards de Provence, einer Organisation, die eine Sammlung von rund 900 Kunstwerken besitzt, die in und über die Provence entstanden sind.

Bis vor kurzem befand sich die Fondation im Palais des Arts, ehemals Stadtbibliothek und Archiv, einem kunstvollen Gebäude, das von Henri-Jacques Espérandieu, dem Architekten von Notre Dame de la Garde, entworfen wurde. Die neuen Räumlichkeiten sind jedoch sehr unterschiedlich.

Musée Regards de Provence

Autor, Kamera, Montage :
Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2017

In der Nähe der Kathedrale im sehr schnell wachsenden Hafengebiet von Marseille gelegen, wurde 1948 das Musée Regards de Provence gebaut. Der Architekt war Fernand Pouillon, der auch die großen, brutalen Mehrfamilienhäuser am Nordkai des Alten Hafens von Marseille entwarf.

Ursprünglich war das Gebäude als Sanitärstation oder Sanitätsstation gedacht, wo Menschen, die aus dem Ausland auf dem See- oder Luftweg ankamen, ein Desinfektions-, Untersuchungs- und Impfverfahren durchliefen, um die allgegenwärtige Gefahr von Epidemien in der Stadt zu bekämpfen.

Das Gebäude war etwa 40 Jahre lang verlassen und wurde von Hausbesetzern bewohnt, als die Fondation es in einem bedauernswerten Zustand erwarb. Das 6,5 Millionen Euro teure Restaurierungsprojekt wurde von dem Marseilleer Architekten Guy Daher betreut.

Macht Euch keine Sorgen, ob das Restaurant voll ist: Die Aussenterrasse hat die beste Aussicht, Salat und Getränke gibt's an der Theke.

reisemagazin TV check-in. Die Empfehlungen, wo wir unsere kulturelle Begeisterung gern teilen.