Mosel.

Bussang

von Bert Schwarz

Die Mosel fliesst durch Frankreich, Luxemburg und Deutschland an pitoresken, mittelalterlichen Orten vorbei und schwindelerregenden Hängen, die voll von Weinstöcken sind. Sie schlängelt sich gemütlich von Ort zu Ort und hält Anblicke von Märchenschlössern oder Burgen bereit, die teilweise von längst vergangenen Schlachten zerstört oder liebevoll restauriert und unterhalten werden. Hinter jeder Flussbiegung warten Weinrestaurants und wie an die Hänge geklebte kleine Orte, wo die Zeit still zu stehen scheint.

Die Mosel

Autor, Kamera, Montage : Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2020

Geschichten von der Mosel
Bussang
Nahe Bussang, im Südosten der Vogesen, liegt die Quelle der Mosel.
Beilstein
wird auch Dornröschen der Mosel genannt
Bernkastel-Kues
gilt damit als beliebte Stadt und Zentrum der Mittelmosel.
Cochem
ist das touristische Zentrum zwischen Trier und Koblenz
Grevenmacher
ist die Metropole der luxemburger Mosel
Koblenz
Das grosse Finale am Rhein.
Metz
hat einen wunderschönen Altstadtkern und Promenaden entlang der Mosel
Remich
die Perle der Mosel. Das reflektieren auch die Preise der Restaurants
Schengen
ist die Wiege des grenzenlosen Europas.
Toul
Auf der Route Lyon-Trier gelegen, war Toul seit der Römerzeit ein wirtschaftlicher Knotenpunkt
Trier
ist die älteste Stadt Deutschlands, gegründet 16 v. Chr.

Nahe Bussang, im Südosten der Vogesen gelegen, befindet sich die Quelle der Mosel. Das Dorf ist von Bergen mit schönen Tannen-und Buchenwäldern umgeben. Im Süden liegt das Dorf Servance, das Teil des Naturparks Ballon des Vosges ist, mit seinem 1.216 m hohem Gipfel Ballon de Servance, östlich liegt der 1.208 m hohe Drumont. Der Pass des Col de Bussang ist die Grenze zwischen den Vogesen und Haut-Rhin.

Moselquelle © Bert Schwarz

Zwischen 1871 und 1914 war hier auch die Grenze zu Deutschland, wo die Zollstation am Eingang des Tunnels im Jahr 1848 eröffnet wurde.