Mosel.

Grevenmacher

von Bert Schwarz

Die Mosel fliesst durch Frankreich, Luxemburg und Deutschland an pitoresken, mittelalterlichen Orten vorbei und schwindelerregenden Hängen, die voll von Weinstöcken sind. Sie schlängelt sich gemütlich von Ort zu Ort und hält Anblicke von Märchenschlössern oder Burgen bereit, die teilweise von längst vergangenen Schlachten zerstört oder liebevoll restauriert und unterhalten werden. Hinter jeder Flussbiegung warten Weinrestaurants und wie an die Hänge geklebte kleine Orte, wo die Zeit still zu stehen scheint.

Die Mosel

Autor, Kamera, Montage : Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2020

Geschichten von der Mosel
Bussang
Nahe Bussang, im Südosten der Vogesen, liegt die Quelle der Mosel.
Beilstein
wird auch Dornröschen der Mosel genannt
Bernkastel-Kues
gilt damit als beliebte Stadt und Zentrum der Mittelmosel.
Cochem
ist das touristische Zentrum zwischen Trier und Koblenz
Grevenmacher
ist die Metropole der luxemburger Mosel
Koblenz
Hier stehen wir am südlichsten Zipfel der Pfalz
Metz
hat einen wunderschönen Altstadtkern und Promenaden entlang der Mosel
Remich
die Perle der Mosel. Das reflektieren auch die Preise der Restaurants
Schengen
ist die Wiege des grenzenlosen Europas.
Toul
Auf der Route Lyon-Trier gelegen, war Toul seit der Römerzeit ein wirtschaftlicher Knotenpunkt
Trier
ist die älteste Stadt Deutschlands, gegründet 16 v. Chr.

Die Stadt Grevenmacher ist die Metropole der luxemburger Mosel sowie ein wichtiges Weinbau-, Geschäfts- und Verwaltungszentrum. Die Stadt liegt in einer schönen und sonnigen Tallage und ist durch eine Brücke mit dem deutschen Moselufer verbunden.

Sehenswert ist die Altstadt mit ihren engen Gassen sowie den Überresten der mittelalterlichen Befestigung. Die Fussgängerzone der Altstadt lädt zum Shoppen und Verweilen ein.

courtesy visitluxembourg.com

Ein vielfältiges Programm bietet der Kulturhuef, der ehemalige Schlachthof Grevenmachers, der komplett renoviert wurde und seit der Neueröffnung im Jahr 2000 das Druckmuseum, das Spielkartenmuseum Jean Dieudonné, eine Galerie, das Kulturcafé und weitere Kultureinrichtungen beherbergt.

 © pixabay.com

Im 12. Jahrhundert wurde der Ort wegen Grenzstreitigkeiten von Luxemburger Grafen befestigt, aber die Truppen Ludwigs XIV. schleiften dennoch die Bastionen. Daher umfasst die klassizistische Kirche am Markt auch einen starken Wachtturm.

Seit 1252 besitzt Grevenmacher Stadtrechte und seit 1839 ist es Kantonal- und Distrikthauptstadt. - Heute lebt die Stadt vom Weinbau, Handel und Handwerk, von den Verwaltungsstellen und Banken, aber natürlich auch von dem Tourismus und von der Industrie. - Oberhalb der Stadt, auf dem Kreuzerberg (Kreizerbierg), inmitten von Weinbergen, steht die 1737 errichtete Heilig-Kreuz-Kapelle (Kreuzkapelle), zu der ein steiler Kreuzweg führt. Etwas gemächlicher geht es die Promenade der Mosel entlang. Aber auch gekennzeichnete Rundwanderwege sind zu finden. Wassersportler haben die Möglichkeit zum Segeln, Windsurfen und Wasserski fahren, auch Angeln ist möglich für die, die es ganz ruhig möchten.