Provençe - Alpes - Côte d'Azur

Reisevorschlag: Grasse

von Bert Schwarz

Wenn ein Tourist Grasse unvorbereitet und mit der Erwartungshaltung «... mal gucken, ob's da hübsch ist» besucht, tut sich selbst keinen Gefallen und wird der Stadt und ihren Bewohnern in keiner Weise gerecht. Vergegenwärtigt man sich, dass Grasse seit dem Mittelalter eine internationale Wirtschaftsmetropole ist, lässt sich der ununterbrochene Strom der Zeit fühlen, riechen, erleben.

Grasse

Autor, Kamera, Montage : Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2017

Geschichten aus dem PACA
Aix-en-Provençe
Eine Hand voll Pariser Eleganz tief in der Provençe
Antibes
Antibes hat die Herzen so vieler Künstler erobert. Unseres auch.
Cassis
Von Cassis kleinem Hafen schwärmten Dichter und für Maler war er ein bevorzugtes Motiv
Grasse
Ein paar Autominuten von der Côte d’Azur entfernt liegt Grasse, die Stadt der Parfumeure
La Ciotat
La Ciotat und das Mittelmeer sind über mehr als 20 km wie ein altes Ehepaar.
La Colle-sur-Loup
auf kurzem Spaziergang mit Potential
Le Castellet
Hier dreht sich alles um die schönen Dinge, die das Leben schöner machen
Les Calanques
Die felsigen Klippen werden hier und da von kleinen, idyllischen Stränden unterbrochen
Marseille
Viele Jahre lang war Marseille das Schwarze Schaf an der provençalischen Küste
Mouans-Sartoux
Früher war dies ein Dorf mit Olivenbäumen, Blumen- und Jasminfeldern für die Parfumindustrie in Grasse
Mougins
ist ein echter Geheimtipp, ein Kleinod, das wirklich Beachtung verdient.
Sanary-sur-Mer
Sanary ist ein provençalischer Geheimtipp seit über 100 Jahren
St. Paul de Vence
ein Künstlerdorf?
Toulon
Wer nach bling-bling sucht, ist hier falsch

Sicherheit des Eigentums in Grasse gefährdet?

Vandalismus im Parkhaus Place de la Buanderie, unterhalb des Office de Tourisme

Es ist nicht nur ärgerlich, wenn das eigene Fahrzeug in einem städtischen Parkhaus innerhalb eines Jahres zwei Mal! mutwillig beschädigt wird: Beim ersten Vorfall im September 2018 wurde eine Seite wahrscheinlich mit einem Schlüssel zerkratzt und Lack, sowie Scheinwerfereinsatz zerkratzt. Im Juli 2019 wurden beide Seiten grossflächig zerkratzt.

Grasse © Bert Schwarz
Grasse © Bert Schwarz

Die Police Nationale, die hier für solche Dinge zuständig ist, beklagt eine Abnahme der Sicherheit in öffentlichen Parkhäusern und führt dies uns gegenüber auf mangelnde Sicherheitsvorkehrungen - wie z.B. Kameraüberwachung - zurück.

Der angesprochene Parkhausmanager «glänzte» mit Ignoranz und Inkompetenz und der Oberbürgermeister Jérôme Viaud, der als oberster Dienstherr für die Sicherheit im Parkhaus im Speziellen und in der Stadt im Allgemeinen verantwortlich ist, blieb bislang eine Stellungnahme schuldig.

Beide Schäden wurden von unserer Kfz.-Versicherung beglichen, wir bleiben auf der Selbstbeteiligung sitzen.

Fazit :

Auch wenn das städtische Parkhaus ideal für einen Besuch gelegen ist, empfehlen wir, hier den Wagen nicht abzustellen und besser die privaten Häuser zu nutzen. Ob dort das Eigentum besser geschützt ist, wissen wir natürlich nicht, allerdings haben wir mehr Kameras gesehen als im Städtischen.

Ein paar Autominuten von der Côte d’Azur entfernt liegt die Stadt, die bekannt ist als die Stadt der Parfumeure. Das Klima begünstigt hier einen enormen Blütenreichtum. Lavendel und Rosen gedeihen im Überfluss, so dass in Grasse die Parfumindustrie seit dem Mittelalter hier ihren Mittelpunkt hat.

Grasse © Bert Schwarz

Die Stadt und ihre Attraktionen auf Parfum, dessen Herstellung und Derivate zu reduzieren, wäre hingegen zu kurz gegriffen, auch wenn den Besucher dieses Thema auf Schritt und Tritt begleitet. Ich besuchte vier Mal die Stadt. Es gibt hier so Vieles zu entdecken, das mit Parfum, dessen Herstellung und den dazugehörenden Pflanzen nichts zu tun hat, auch wenn man natürlich immer wieder damit in Berührung kommt.

Grasse © Bert Schwarz

Wo wohne ich am besten?

Diese Frage ist reine Geschmackssache, denn es gibt Hotels in der Stadt, im Umland gibt es Pensionen und es gibt ... meine Präferenz ... in und um Grasse Campingplätze.

So ist alles vorhanden, was für einen gelungenen Urlaub nötig ist, egal ob mit Frau - Mann - Freund - -in, oder mit dem Nachwuchs gemeinsam ... und dem Hund.

Bei meinen Recherchen habe ich den Hund als Begleitung ignoriert, man möge es mir nachsehen. Egal, wie die persönlichen Präferenzen sind, neben dem Parfumthema mit all seinen Facetten vom Einkauf, über die Fabrikführungen, dem Kennenlernen von Gärten, in denen die für die Parfumherstellung relevanten Blumen wachsen, lassen sich zeitgenössische Künstler in Ihren Galerien rund um den Place de la Poisonnerie unterhalb des Rathauses kennenlernen, oder ihr fahrt nicht weit Nordwesten in die Pays de Grasse, zu den lezten Europäischen Bisons, Wildpferden, oder zum Work-out down-hill mit dem Rad, durch die Baumwipfel oder unter die Erde in Kalksteinhöhlen, deren Schönheit niemanden kalt lässt.

Beschaulich, kaum touristisch?

Grasse © Bert Schwarz

Es geht in Grasse sehr gemütlich zu. Das Parkhaus direkt im Zentrum am Place de la Buanderie ist eigentlich genial und auch die Ausfahrt ist für französische Verhältnisse für einen PKW mit normalen Ausmassen grosszügig angelegt. Allerdings ist es nach unserer Erfahrung leider nicht wirklich sicher. Touristenlawinen, die sich andernorts durch die Städte schieben, gibt es in Grasse nicht, bzw. sehr viel kleiner. Der beschauliche und die vielen kleinen Läden in zum Teil Jahrhunderte alten Häusern vermitteln uns den Eindruck von einer Stadt, in der die Zeit weiter gelaufen ist und Altes und hoch Modernes zu einer selbstverständlichen Mischung zusammen gefunden haben.