La Roque Saint Christophe

Ein Museum für Baumaschinen, das an die grossen mittelalterlichen Baumeister erinnert.

von Bert Schwarz

Wir betreten einen seit 55.000 Jahren bewohnten Ort, der in einer von der Vézère ausgewaschenen Felsklippe liegt.

Autor, Kamera, Montage : Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2016

Bemerkenswert für seine mächtigen Formen, die Anzahl der Wohnstätten und das Alter dieser menschlichen Siedlung, ist dieser Ort von wilder Schönheit.

La Roque Saint Christophe © Bert Schwarz

Dieser massive Kalksteinfelsen, der einen Kilometer lang und 80 Meter hoch ist, wird ständig vom Fluss und Frost unterspült. Aus etwa hundert Felsunterständen und langen wurde die Siedlung herausgearbeitet.

La Roque Saint Christophe © Bert Schwarz

Diese natürlichen Hohlräume wurden seit prähistorischen Zeiten vom Menschen bewohnt und dann vom Mittelalter bis zum Beginn der Renaissance zu einer Festung und einer Stadt umgebaut.

La Roque Saint Christophe © Bert Schwarz

In dieser Region giobt es viele uralte Kalksteinhöhlen mit sehenswerten Formen und Farben, die die Natur schuf. Dieser Komplex zeigt eindrücklich, mit welcher Ingenieurskunst unsere Vorfahren in der Lage waren, natürliche Gegebenheiten für ihre Zwecke zu nutzen.