Réserve des Monts d'Azur

von Bert Schwarz

Hier wird das Überleben der letzten Bisons Europas gesichert. Und auch die europäischen Wildpferde finden hier Zuflucht. Das Biologische Reservat Monts d'Azur im Herzen der Region Haut-Thorenc ist ein aussergewöhnliches Tierreservat, in dem alte und überraschende Tier- und Pflanzenarten zu Hause sind: Elche, Przewalski-Pferde, Wisent und Hirsche.

Réserve des Monts d'Azur

Autor, Kamera, Montage : Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2020

Highlights
Gouffre de Proumeyssac
wird wegen ihres riesigen unterirdischen Gewölbes «Kristallkathedrale» genannt.
Grotte de Tourtoirac
wird auch als geologische Perle des Périgord bezeichnet.
Grotte de Saint Cézaire
1890 wurde die Höhle von einem Bauern während der Feldarbeit entdeckt.
Grotte des Baumes Obscure
Ideal für den Familienausflug: Austoben im Kletterwald und dann hungrig ins Restaurant.
L'Île de Saint Honorat
Ein sonnendurchflutetes, kleines Paradies, erfrischend und eine Oase der Ruhe.
Parc de la Moulière
Unter die Erde als Höhlenforscher, mit dem Sessellift auf die Bergspitze, hinunter mit dem Mountainbike oder Tret-Quad...
Réserve des Monts Azur
Hier leben die letzten europäischen Bisons.

Das Biosphären-Reservat der Monts d'Azur bietet auch komfortable Unterkünfte, wie z.B. Ecolodges oder eine bioklimatische Villa. Ihr könnt die Nacht im Gebiet von Haut-Thorenc verbringen und schöne Momente der Entspannung gemeinsam mit anderen Gästen in einer natürlichen und ruhigen Umgebung geniessen.

Réserve des Monts Azur © Bert Schwarz
Réserve des Monts Azur © Bert Schwarz

In einer Pferdekutsche fuhren wir durch die Vielfalt dieses wilden Gebietes. Eine Stunde Safari auf der Suche nach Büffeln oder Przewalski-Pferden. Die vielen Stationen brachten uns den Tieren näher, unsere Führerin teilte ihr Wissen mit uns und half zu verstehen, welch wichtige Rolle grosse Pflanzenfresser bei der Erhaltung der Biodiversität spielen.

Réserve des Monts Azur © Bert Schwarz
Réserve des Monts Azur © Bert Schwarz

Unsere Führerin erzählte uns, dass im Frühjahr die von Hirschen versteckten Kitze an den blühenden Rändern der Wälder beobachten können, die Schulen neugeborener Bisons. Im Herbst ist das Röhren der Hirsche zu hören, und sein Liebesballett oder spektakuläre Kämpfe der männlichen Bison zu sehen.