July of St Barth

von Bert Schwarz

Wenn man Grasse besucht, muss sich mit dem Thema "Parfum" beschäftigt werden. Nicht allein des Themas wegen, sondern weil sonst das Verständnis für den Ort verschlossen bleibt, durch den man geht oder fährt. Wie immer hängt auch hier alles mit allem zusammen und die Entwicklung der Stadt ist untrennbar mit der Entwicklung der Düfte verwoben. Ich hatte nach einer Weile das Gefühl, als wenn die Geschichte, die Vergangenheit der Stadt und der Region kontinuierlich und ohne Brüche bis in die Gegenwart reicht und wie selbstverständlich einfach nur da ist.

July of St. Barth

Autor, Kamera, Montage : Bert Schwarz

© reisemagazin TV 2020

Über Juliette gibt es nicht viel zu erzählen. - Die 1989 von Juliette Espinasse Dubois geschaffene Marke July of St. Barth war ursprünglich nur auf die Herstellung von Hüten und Taschen spezialisiert. Seit 1989 kreiert sie ihre eigenen, exklusiven Kollektionen - Hüte, DOB und Parfum-Kreationen, die sie auf Veranstaltungen nicht nur in Grasse und auf spontan veranstalteten Modenschauen präsentiert.

Seit 20 Jahren näht Juliette auf ihren Hüten die Muscheln von SHELL BEACH, ihrem Lieblingsstrand in Saint-Barthélemy, wo sie mehrere Jahre lang lebte.

Seit ihrer Kindheit sammelt sie Parfums (heute sind es mehr als 20.000 Flaschen) , was schnell zur Leidenschaft für ihre Mode wurde.

Juliette, Grasse © Bert Schwarz

Von Reise zu Reise findet Juliette Inspiration durch Begegnungen und Austausch, die sie inspirieren. Aus der Zusammenarbeit mit dem Parfumeur Jean François Latti (das energetisierende Wasser von Clarins, Givenchy III und Jazz von Yves Saint Laurent) entstand Shell Beach, sein erster exklusiver Duft, eine Reise in die Tropen, der an einen frischen, flüchtigen und sinnlichen Luftzug erinnert.